Samstag, 10. April 2021

Adieu Apfelbaum

Wir mussten unseren über 30 Jahre alten Spalier Apfelbaum ummachen, da er total kaputt war. Mein Mann hat mir die Rinde abgeschält, damit ich mit dieser Wolle färben kann. So hat das Ganze doch noch etwas Gutes.

Letzten Montag hab ich die Apfelrinde in Wasser eingeweicht und auch meine Nägel fürs "Eisenwasser" ins Wasserbad gelegt. Am Donnerstag hab ich die Apfelrinde eine Stunde lang geköchelt. Der Geschmack in der Küche war nicht grad gut. Dann hab ich den Sud über Nacht stehen lassen und am Freitag gings dann mit Färben los. Zuerst legte ich für zirka eine Stunde einen Strang Wolle im "Eisenwasser" ein, den anderen nicht. 

Dann hab ich beide im Sud zirka eine Stunde geköchelt. 


Nach dem Färben 

 


und so sehen die Stränge trocken aus. Man sieht nur einen kleinen Unterschied zwischen vorgebeizt und nicht gebeizt. Die gebeizte Wolle ist ganz wenig dunkler. Eigentlich habe ich auf schwarze oder grünliche Wolle gehofft, aber braun ist auch okay.


 

Kommentare:

  1. Oh, wie schade um einen Baum, aber wenn er nicht mehr gesund war, muss das wohl so sein. Umso schöner, wenn man noch etwas daraus nutzen kann. Der Braunton ist sehr schön, nicht so hell und nicht zu dunkel, gefällt mir sehr gut.

    AntwortenLöschen
  2. Ach, das ist aber ein schönes Ergebnis!
    So orange-braun sieht es für mich aus. Gefällt mir gut!

    LG Chrissi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Chrissi danke schön für deine lieben Worte. lg silvia

      Löschen

Kommentar veröffentlichen

Aufgrund der neuen Datenschutzverordnung ist folgendes zu beachten:

Dieser Blog ist mit Blogspot, einem Googleprodukt, erstellt und wird von Google gehostet. Es gelten die Datenschutzerklärung von google und Nutzungsbedingungen für Googleprodukte.

Um auf meinem Blog zu kommentieren, benötigst Du - wie bisher auch - ein Googlekonto.

Mit Abschicken des Kommentares erklärst du dich einverstanden, dass deine gemachten Angaben zu Name, Email, ggf. Homepage und die Nachricht selber, durch diese Webseite gespeichert werden. Kommentare, die Direktlinks zu unbekannten, bzw. unersichtlichen Seiten (ohne erkennbare URL-Adresse) beinhalten, werden aus Sicherheitsgründen direkt gelöscht.

Wenn Du die Kommentare zu diesem Beitrag durch Setzen eines Häkchens abonnierst, informiert Dich Google jeweils durch eine Mail an die in Deinem Googleprofil hinterlegte Emai-Adresse.

Durch Entfernen des Häkchens löscht Du Dein Abonnement und es wird Dir eine entsprechende Vollzugsnachricht angezeigt. Du hast aber auch die Möglichkeit, Dich in der Mail, die Dich über einen neuen Kommentar informiert, über einen deutlichen Link wieder abzumelden.