Mittwoch, 14. Dezember 2016

Alle Jahre wieder - Weihnachtskarten 2016

Auch in diesem Jahr hat mein Mann wieder gedichtet, damit wir unseren Freunden und Bekannten eine selbstgemachte Weihnachtskarte schicken können. So sieht das Blatt aus. Es wird gefaltet und in die beklebte Karte eingelegt. Weil Ihr auf dem Foto vermutlich den Text nicht lesen könnt, hab ich in kopiert.






Es weihnachtet sehr...

Unsere Weihnachtswünsche senden wir per SMS,
das spart viel Zeit und macht weniger Stress.

Festlicher Schmuck und Gaumenschmaus
bringt uns „Catering Schmutzli und Klaus“ ins Haus.

Den Plastikbaum und die Krippe mit Gottes Sohn
gab es für 49 Euro bei Amazon.

Unter dem Weihnachtsbaum liegt auf Facebook virtuell,
das Christkind in einem hellen Schein so grell.

Hoffentlich vergisst Du am Heiligen Abend nicht,
uns zu senden per Whatsapp ein Gedicht.

Hast Du Interesse an unserem Weihnachtsprogramm,
dann schau doch einfach bei Instagram.

Kannst Du nicht warten auf den Weihnachtsmann,
ruf doch einfach bei Zalando an.

Es ist in der Heiligen Nacht ein Ross*entsprungen,
haben wir geübt und auf Karaoke gesungen.

Wir haben es mit dem Iphone aufgenommen,
zum Posten sind wir leider noch nicht gekommen.

Zur Mitternachtsmesse in den Vatikan
beamen wir uns, sofern dass Vati kann.

Sonst wird eben Mutti versuchen,
online im Petersdom ein paar Plätze zu buchen.

Sollte das dann auch nicht gehen,
werden wir alles auf Youtube ansehen.

Nein, nein das ist bei uns noch nicht so weit,
wir feiern wie früher unsere Weihnachtszeit.
Schön traditionell wie in alten Zeiten
so wird es uns viel Freud bereiten.

E schöns Fescht und e guete Rutsch wünscht


* Ross hat er extra mit zwei s geschrieben!

und dann hab ich für eine Strickkollegin noch eine Karte gebastelt.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen